6 aus 49 – Das Deutsche Lottosystem

Zum ersten Mal wurde im Jahr 1955 die Lotterie 6aus49 in Deutschland gespielt und wird seitdem als das beliebteste Gewinnspiel in Deutschland gehandelt.
Das System sieht vor, dass 6 aus 49 Zahlen richtig vorausgesagt werden müssen durch die Spieler bzw. die Spielgemeinde. Bei der Ziehung der Lottozahlen werden dann die Gewinnzahlen verkündet Es wird insgesamt zweimal die Woche eine Ziehung vorgenommen: Am Mittwoch und am Samstag. Diese Ziehung kann im Fernsehen oder etwa online verfolgt werden.
Zu den Gewinnzahlen 6 aus 49 gehört außerdem eine sogenannte Superzahl die zwischen 0 und 9 liegt. Auf dem Lotto­ bzw. Spielschein bildet sie die letzte Zahl der Spielscheinnummer. Seit dem 04. Mai 2013 kommt ein neues Lotto System in Deutschland zum Einsatz. Bis zum 04. Mai 2013 gab es anstelle der Superzahl noch die Zusatzzahl. Anders als die Superzahl wurde die Zusatzzahl aus 43 Zahlen gezogen. Ziel war es, dass Lottospiel 6aus49 einfacher zu gestalten.
Um zu den glücklichen Gewinnern zu zählen muss der Lotto Spieler mindestens zwei Gewinnzahlen plus Superziel richtig tippen. Die Gewinnsumme verteilt sich auf 9 Gewinnklassen und kann maximal 50% des Spieleinsatzes betragen.
Neben 6aus49 können außerdem noch Zusatzlotterien wie Spiel 77 und Super 6 gespielt werden. Ein Lottoschein kann in vielen Geschäftsstellen erworben werden und auch online abgegeben werden. Der Mindesteinsatz beträgt seit der Neuerung aus 2013 1 Euro.
Durch die schon angesprochenen Neuerungen im Jahr 2013 haben sich die Gewinnchancen überhaupt etwas zu gewinnen von vormals 1:54 auf nunmehr 1:31 erhöht
Natürlich kann ein Lottospieler sowohl an der Mittwochs­ als auch Samstagsziehung teilnehmen. Auch haben die Spieler die Möglichkeit ihren Lottoschein bis zu 8 Wochen unverändert zu spielen. Die Bekanntgabe der Zahlen erfolgt live im TV, im Videotext, in Zeitungen und Zeitschriften und natürlich in den neuen Medien online.